26. Januar 2021

Ich bin ein...

...Tastenkind. Also was die Instrumente so angeht. Ich war relativ lange in der Musikschule und habe Akkordeonunterricht genossen. Da haben meine Eltern wirklich ziemlich viel Geld investiert. Aber das hatte eventuell auch ein bisschen Erfolg. Leider kommt man mit Vollzeitjob, Familie, Haus und anderen Hobbies kaum noch dazu zu musizieren, aber mindestens an Weihnachten wird das tolle Teil raus geholt. Zur Freude (fast) aller Familienmitglieder. 

Jedenfalls fand ich das Stempelset "Music from the heart" so toll, dass es bei mir einziehen musste.

Diese Karte ist auch mal etwas anderes, denn der untere Teil ist mit Folie gemacht. Man sieht also dadurch schon den Innenteil. Beim Fotografieren lässt sich das immer nicht so richtig einfangen, aber ich denke, hier kann man es gut erkennen. 

 



 

Der Spruch auf der Innenseite ist aus einem anderen Stempelset, passt aber gut dazu. Und ein bisschen Wahres ist auch dran.



Das Set gefällt mir jedenfalls richtig gut, man kann wirklich tolle Sachen damit basteln. Und früher war ich mal in einer Schalmeienkapelle Mitglied, ich habe also auch ein paar musikalische Freunde, denen man mal so eine schenken kann, auch wenn Schalmeinen bekanntlich keine Tasten haben. Es geht ja letztendlich um Musik. Oder so. 
 
In diesem Sinne singe ich dann mal "Auf Wiedersehn, auf Wiedersehn, die Zeit mit dir, war schön!" - wer Schalmei spielt, kennt es sicherlich :D
 
Liebe Grüße
Silke, die Stempelhummel

 

18. Januar 2021

Superhelden...

 ...gehen bei uns in der Familie immer. Mann und Sohn mögen die Superhelden schon sehr, vor allem Filme in welchen sie auftauchen. Beliebt sind sie auch als Legofigur. 

Ich habe mir mal wieder vorgenommen, mit Stempelsets zu arbeiten, die ich noch gar nicht oder schon lange nicht mehr in der Hand hatte. Das mache ich immer mal zwischendurch. Dieses Set gehört zur ersten Kategorie. Es steht schon eine Weile unbenutzt und noch neu im Regal. Als ich es im Katalog gesehen hatte, dachte ich, das brauche ich. Und dann, keine Idee was man damit macht. Wer kennts?






Jedenfalls bin ich dann bei Pinterest mal auf Ideensuche gegangen und dort auch inspiriert worden. Leider kann ich euch nicht mehr sagen von wem, ich habe mir den Pin dummerweise nicht abgespeichert. Und wenn man das nicht tut, man findet ihn einfach  nie wieder... 
 
Ich habe dann die Karte so ähnlich nachgebastelt. Gut, dass es solche Plattformen gibt um sich aus seinem kreativen Loch zu hieven. 

Es gibt zwei Versionen: einmal mit einer Superheldin und einmal die männliche Variante mit Superheld. Ich finde, sowas kann man auch gut und gerne zum Geburtstag verschenken. 



Auch zum Mutter- oder Vatertag macht sich so eine Karte bestimmt gut. Oder vielleicht auch zum Valentinstag oder einfach so zwischendurch mal. Aktuell ist es ja ohnehin nicht möglich, sich groß zu treffen, warum also nicht mal einfach einen Gruß per Post versenden?

Vielleicht werde ich das auch mal in Angriff nehmen, einfach ein paar Überraschungsgrüße per Post zu versenden. Ist ja irgendwie auch toll, wenn man anderen damit vielleicht ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann. 

Und nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend!

Seid herzlich gegrüßt
Silke, die Stempelhummel

16. Januar 2021

Der Sohnemann...

 ...möchte auch immer mal mit basteln. Manchmal möchte er Sachen mit machen, die sind einfach noch nix für ihn. Aber Einiges geht doch schon super, wie beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit dieses Cabrio. Das ist eine Datei für den Plotter von Sabine Schmidt. Ich habe es aus weißem Farbkarton ausschneiden lassen.


Bemalt hat er bzw. haben wir das Auto mit den Stabilo Woody Stiften (Werbung). Die sind wirklich toll für Kinder. Sie sind schön dick, liegen damit gut in der (Kinder)Hand und sind zudem leicht aufzutragen und sogar noch mit Wasser vermalbar.



Mit dem kleinen Flitzer wird nun hier gespielt. Er ist zwar nur aus Papier und hat kein ewiges Leben, aber für den Moment ist es ausreichend und der Sohnemann freut sich. Das ist es doch, was zählt. Und dazu hatten wir noch Spaß beim Basteln. Was will man mehr. 

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! 

Habts fein, liebe Grüße
Silke, die Stempelhummel


14. Januar 2021

Mit einem weniger schönen Anlass...

...startete das Jahr leider. Die Schwester meines Opas ist leider verstorben. Sie war eine ganz liebe Person. Ich habe zwar jeden Tag mit Nachlass und Tod auf Arbeit zu tun, aber wenn es ein Fall in der Familie ist bzw. einer der einen privat betrifft, dann ist das doch was anderes. Leider gehört aber auch dieser Teil zum Leben dazu. 
 
Jedenfalls habe ich aufgrund dessen eine bzw. mehrere Trauerkarten gebastelt. 


Ich finde das ehrlich gesagt gar nicht so einfach. Auch wenn die Farben quasi schon feststehen, muss man ja noch das Motiv wählen und auch einen Spruch. Ich habe in meinen Sets ein paar gut passende Dinge dabei gehabt und bin mit dem Ergebnis zufrieden.
 



 Ich möchte auch gleich noch eine weitere Trauerkarte zeigen, damit es nicht mehrere solcher Posts gibt. Zwar gehört es dazu, aber irgendwie finde ich es doch bedrückend. Vorenthalten möchte ich es euch aber auch nicht...

Das ist also Karte Nr. 2:

 

Nun muss ich mich noch ran setzen und ein paar Worte finden, die man rein schreibt. Finde ich auch nicht so einfach. 

Ich hoffe, dass es bei euch nicht mit einem Verlust angefangen hat das Jahr, sondern hoffentlich mit etwas Schönem.

Lasst es euch gut gehen. 

Liebe Grüße
Silke, die Stempelhummel

7. Januar 2021

Ein neues Jahr...

 ...hat begonnen. Es ist schon wieder 7 Tage alt. Ich wünsche euch noch alles Gute dafür und hoffe sehr, dass es weniger verrückt und anstrengend wird als das Letzte. Machen wir das Beste daraus. 

Vorsätze gibt es bei mir übrigens nicht. Davon war ich noch nie ein Fan. Das Einzige was ich versuchen möchte im neuen Jahr, dass es hier auf dem Blog wieder mehr zu sehen gibt. Mal schauen ob das was wird, ich werde es zumindest versuchen und mir Mühe geben. 

Starten möchte ich mit einem Werkzeugkoffer aus Papier. Ich hatte eine kleine Version bei mir im Bastelzimmer stehen, mit der hat der Sohnemann immer gespielt. Der war ihm aber zu klein und er wollte einen Neuen haben. Da fiel mir ein, dass es ja bei Miriam Brückner eine solche Datei gibt für den Plotter. Und dann hab ich festgestellt, dass ich die sogar schon besitze. Also konnte ich gleich loslegen. 




Ich sage euch, es war schon ein bisschen Arbeit. Aber das Ergebnis ist schön.

 Der Werkzeugkasten lässt sich sogar schön aufklappen. Und er wurde natürlich gleich befüllt. 




Da hat sich die Arbeit also gelohnt. Zur Deko habe ich übrigens digitale Papiere und Stempel verwendet von Emmapünktchen. Der "Handyman" passt doch super zu diesem Projekt. 

Und nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag. 

Liebe Grüße
Silke, die Stempelhummel


24. Dezember 2020

Das letzte Türchen für dieses Jahr...

 ...öffnet sich schon heute. Und die Zeit ist wie immer total gerast. Gerade haben wir voller Vorfreude Türchen 1 geöffnet und heute sind wir schon wieder beim letzten. Und es ist ja heute Heiligabend, da ist auch etwas Besonderes drin wie ich finde. 

 Es war ein großer, flacher Umschlag. Relativ schlicht, aber dennoch sehr schön. 

Und darin war ein kleiner Backhefter. Also ein Hefter mit weihnachtlichen Plätzchenrezepten. Richtig toll gestaltet ist er auch noch.

Hier mal noch ein kleiner Einblick in die Rezeptesammlung. 


Ist das nicht total toll und liebevoll gestaltet? Ich finde es richtig Klasse. Also vielen Dank an die Bastlerin. 

Zum Schluss möchte ich euch noch ein paar Weihnachtskarten zeigen, welche die Tage entstanden und mittlerweile angekommen sind. 




 

 

Und nun wünsche ich allen da draußen ein wunderbares, fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest! Auch wenn dieses Jahr alles anders ist als üblich, wünsche ich euch, dass der Zauber der Weihnacht die Herzen erreicht und den Weihnachtszauber verbreitet. 

Herzliche Grüße

Silke, die Stempelhummel


23. Dezember 2020

Türchen 20-23

Mit etwas Verzug möchte ich euch heute gleich 4 Türchen zeigen. Es sind die letzten Tage vor Weihnachten. Da ist es immer etwas stressig. Aber es ist alles abgegeben auf der Post und schon angekommen oder auf dem Weg. Und nun zu den Türchen. 

Fangen wir an mit Nr. 20. Darin war ein Glückssymbol, nämlich ein gehäckelter Fliegenpilz. Und ein bisschen Glück kann im kommenden Jahr niemandem schaden, schließlich war dieses Jahr bekanntermaßen für alle ziemlich anstrengend. 




Dann ging es weiter mit einer schweren Deko. Ich hatte mich schon gewundert, warum das Türchen so gewichtig war. Aber darin war ein Teelichthalter aus Beton, was wiederum erklärt, warum es etwas schwerer war. Eine schöne Deko, die sich bestimmt auch auf dem Terrassentisch schön macht. Und auch die Verpackung ist toll gemacht.


In Türchen 22 war eine schöne Blätterkette. Das sind gestempelte Blätter, welche ausgestanzt wurden und dann mit der Nähmaschine nacheinander aufgenäht wurden. Auch eine schöne Idee. Sie hängt schon im Wohnzimmer an der Gardinenstange und ziert diese. 

 


Und dann sind wir auch schon bei Türchen 23. Dem vorletzten des Kalenders. 

Darin war noch ein Adventskalender, gefüllt mit wohl durftenden Teelichtern, sogar von PartyLite. Richtig cool! 


Die Teelichter werden wir auf jeden Fall noch zum leuchten bringen, da freue ich mich schon drauf. 

Und nun verbleibt nur noch ein Türchen, das morgige. Schade, dass das tägliche Öffnen dann schon vorbei ist. Es hat wirklich Spaß gemacht. 

Habt einen schönen Tag, liebe Grüße

Silke, die Stempelhummel