9. November 2016

Was schenkt man am besten...

...zum freudigen Ereignis einer Geburt? Diese Frage habe ich mir mal wieder gestellt, denn Clemens hat das Licht der Welt erblickt. Man bekommt ja wirklich viele Geschenke zur Geburt. Ich mag es immer wenn was personalisiertes und nützliches dabei ist. Und so hatte ich mich dafür entschieden, neben einer Karte, welche als Bilderrahmen umfunktioniert werden kann, noch eine mobile Wickelunterlage zu nähen.

Hier erstmal ein paar Fotos von der Karte. So sieht sie von vorne aus:


Ich habe mich für kinderfreundliches Designpapier entschieden und fand die mintfarbenen Elefanten zuckersüß. Das kleine Bärchen unten habe ich mit Staz On gestempelt und dann mit Wasser und Stempelfarbe coloriert. Damit noch ein bisschen was los ist auf der Vorderseite habe ich das Bärchen auf ein Stück gepunktetes, graues Designpapier und einen Doily gesetzt. 


Den Spruch "Ein knuddeliges Willkommen auf der Welt!" fand ich zu dem nielichen Teddy sehr passend, daher musste er noch oben drüber.



Wenn man die Karte aufklappt, dann wisst ihr auch was ich mit "Bilderrahmen" meine. 


Die beiden großen blauen Flächen hatte ich natürlich beim Verschenken mit Fotos bestückt. Man kann diese je rechts bzw. links einschieben, da die Seiten der Rahmen da offen sind. Die Rahmen habe ich etwas mit savanne in Aquarelltechnik verziert und noch ein paar Pünktchen mit dem Stempelset Gorgeos Grunge aufgestempelt. Oben und unten in die Ecke habe ich dann noch ein paar Sternchen gestempelt, damit sich auch das Motiv auf der Kartenfront nochmal wiederfindet (und weil sie einfach niedlich sind). Den Namen "Clemens" habe ich mit einem Buchstabenstempelset von danipeuss.de in Laguneblau gestempelt. 

 
Und auf dem rechten Rahmen habe ich noch "Du wirst sehr geliebt" angebracht, weil ich das so wunderbar passend fand. 


Ich habe diese Idee bei Jana von janas-bastelwelt.de gesehen. Hier könnt ihr euch die Anleitung dazu ansehen. 

Dazu habe ich wie oben schon angekündigt noch eine mobile Wickelunterlage genäht gehabt. Diese möchte ich euch eigentlich nur zeigen, weil ich auch hier mit Framelits gearbeitet habe, ich hatte nämlich die Sterne  damit ausgestanzt. Das ist eine super Sache, weil man damit keine krummen oder schiefen Sternchen hat, sondern sie ordentlich aussehen. 


Hier habe ich einen Stern auf die Vorderseite genäht, so sieht die Tasche aus wenn sie für unterwegs zusammengeklappt ist. 

Leider ist hier das Foto wieder verkehrt herum, aber ich denke ihr erkennt es trotzdem. Die Sterne sind hier auf der Unterlage, welche mit Druckknöpfen befestigt ist. Schön finde ich, dass man die Sternchen in verschiedenen Größen ausstanzen kann und sie demnach beim Nähen auch mischen kann. 


Nimmt man diesen Einsatz raus, dann sind unten drunter nochmal Sternchen aufgenäht, was dann so aussieht:


Wie ihr seht, ich habe die Big Shot ein bisschen bemüht und schon fast einen ganzen Sternenhimmel voll ausgestanzt. :D Aber das Ergebnis finde ich überzeugend. 

Meine Nähmaschine hat auch noch einen Zierstich mit Sternchenbordüre, der musste natürlich auch noch mit verarbeitet werden. 



Das soll es für heute erstmal gewesen sein, ich denke es reicht auch. Ich habe noch eine Kleinigkeit dazu geschenkt, die zeige ich euch aber morgen. 

Habt einen schönen Abend...!

Liebe Grüße
Silke die Stempelhummel



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen